Geschrieben am

Der Midijob beginnt bei 450,01 Euro im Monat

Krankenkassenbeiträge senken

Entscheidend für die Frage, wo der Minijob aufhört und der Midijob beginnt, ist die Höhe des monatlich zu erwartenden Durchschnittsverdienstes:

  • Beläuft sich dieser Verdienst auf maximal 450 Euro im Monat, liegt ein 450-Euro-Minijob vor.
  • Beträgt er mehr als 450 Euro, aber nicht mehr als 850 Euro im Monat, handelt es sich um einen Midijob.

Reduzierte Sozialversicherungsbeiträge für Midijobber

Während Sie als Arbeitnehmerin in einem Minijob maximal Beiträge zur Rentenversicherung zahlen, fallen in einem Midijob für Sie zusätzlich auch Beiträge zur Kranken-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung an. Der Vorteil bei einem Midijob besteht darin, dass Sie als Arbeitnehmerin für den vollen Sozialversicherungsschutz reduzierte Beiträge zahlen. Bis zur Grenze von 850 Euro wird Ihr Beitragsanteil als Midijobberin schrittweise nach oben angepasst.

Tipp: Mit dem Gleitzonenrechner der Deutschen Rentenversicherung können Sie die Höhe der Beiträge, die von Ihnen und Ihrem Arbeitgeber zu zahlen sind, individuell berechnen.

Welchen Leistungsvorteil bringt der Midijob?

Als Midijobberin können Sie das volle Leistungspaket der Kranken-, Pflege-, Renten- und Arbeitslosenversicherung in Anspruch nehmen. Beispielsweise wird Ihnen bei einer längeren Erkrankung – nach dem Ende der sechswöchigen Entgeltfortzahlung durch den Arbeitgeber – ein Krankengeld von Ihrer Krankenkasse gezahlt. Sollten Sie Ihren Midijob verlieren und arbeitslos werden, erhalten Sie Arbeitslosengeld von der Arbeitsagentur.

Oder wollen Sie mit 50 in Rente gehen?

Dann empfehle ich Ihnen mein Aussteigerbuch, einem Ratgeber zur Planung des vorzeitigen Berufsausstieges. Darin beschreibe ich, wie Sie nachkalkulierten können, welche Rente ob mit 63, 65 oder 67 finanziell für Sie die günstigste ist. Ich staunte nicht schlecht, als ich für mich durchrechnete, was für mich finanziell lukrativer war. Bei der Rente mit 63 bekomme ich mehr ausgezahlt, als bei der abschlagsfreien Rente mit 67. Aha, wer hätte das gedacht?!!!

Hier noch ein interessanter Link, Allerdings stimmt die Gleitzone nicht mehr.

Geschrieben am

4 Dinge, die Sie beachten sollten, bevor Sie Ihr Kündigungsschreiben abgeben

Wege aus dem Hamsterrad

Als ich mit 48 Jahren meinen gut dotierten Job kündigte, war ich etwas spontan und machte daher einige Fehler.

Planen Sie die Selbstständigkeit oder wollen ebenfalls Aussteiger werden? Damit Sie richtig kündigen, erkläre ich Ihnen, was Sie besser machen können als ich, bei meinem spontanen Kündigungsschreiben.

Moralisch anspruchsvollere Menschen, kündigen Ihren Arbeitsvertrag und gehen nicht zur Arbeitsagentur, um Arbeitslosengeld zu beantragen. Ich ticke anders und bin der Meinung: Wer jahrelang in die Sozialversicherungen eingezahlt hat, hat alle Rechte der Welt, Leistungen in Anspruch zu nehmen.

4 Dinge, die Sie beachten sollten, bevor Sie Ihr Kündigungsschreiben abgeben

1. Vorbereitung der Kündigung, steuerlichen Aspekte

2. Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld

3. Kündigung wegen Krankheit

4. Existenzgründung

Links

1. Vorbereitung der Kündigung, steuerlichen Aspekte

Das Arbeitslosengeld errechnet sich aus dem Nettolohn der letzten zwölf Monate, davon 67 Prozent (wenn mindestens ein Kind vorhanden ist, für welches noch Kindergeld gezahlt wird) oder 60 Prozent werden ausgezahlt. Wer zwei volle Jahre gearbeitet hat, erhält ein Jahr Anspruch auf Arbeitslosengeld. Sind Sie älter als 50 erhöht sich die Anspruchsdauer.

Die Höhe des Arbeitslosengeldes ist vom Nettolohn abhängig. Darum sollte der Nettolohn im Jahr vor der Kündigung so hoch wie möglich sein. Bei hohen Werbekosten, weil Sie beispielsweise einen langen Arbeitsweg haben, sollte ein Freibetrag beim Finanzamt beantragt werden. Durch den Freibetrag steigt der Nettolohn.

Versäumen Sie nicht zu prüfen, ob durch Steuerklassenwechsel der Nettolohn erhöht werden kann. Sind Sie verheiratet und planen den Ausstieg, kann es aus finanziellen Gründen Sinn machen, dass einer mit dem Ausstieg beginnt und der andere nach einem Jahr folgt. Denkbar ist dies, wenn beide ungefähr gleich viel verdienen und die Steuerklasse IV nutzen. Derjenige, welcher noch ein Jahr weiter arbeiten darf, kann sich über ein höheres Netto freuen, wenn er in die Steuerklasse III wechselt. Der Aussteiger genießt die freie Zeiteinteilung und nimmt die Steuerklasse V. Wechseln Sie erst, nachdem der erste Aussteiger seinen Bescheid über das Arbeitslosengeld (ALG) in der Hand hat, sonst büßt er ALG 1 ein. Die Steuerklasse spielt eine Rolle für die Höhe des ALG 1.

Das sind Gedankenspiele. Aus denen Sie erkennen, durch Nachdenken im Vorfeld kann Geld gespart oder generiert werden. Sämtliche Gedankenspiele, welche die Steuer betreffen, spiele ich mit dem Onlineprogramm SmartSteuer (siehe Link unten) durch. Erst mit Abgabe der Steuererklärung fallen einmalige Kosten von knapp 15 Euro an. Sie können eine mögliche Selbstständigkeit ebenso simulieren, wie alle anderen Sachverhalte und deren steuerliche Auswirkungen. Selbstverständlich können Sie zum Steuerberater gehen und sich beraten lassen.

2. Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld

Wenn Sie in die Arbeitslosigkeit gehen, machen Sie nicht den Fehler, wie ich. Als ich mein Kündigungsschreiben unterschrieb, hatte ich noch ein dutzend Tage Urlaub. Diese wurde von meinem ehemaligen Arbeitgeber ausgezahlt, als ich arbeitslos war und sofort von der Arbeitsagentur auf das Arbeitslosengeld angerechnet. Also achten Sie bitte darauf, dass Ihnen das Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, … noch in der Zeit ausgezahlt wird, in der Sie nicht arbeitslos gemeldet sind.

3. Kündigung wegen Krankheit

Sicher wissen Sie, dass bei einem Auflösungsvertrag oder einer Kündigung durch den Arbeitnehmer mit einer Sperre beim Arbeitslosengeld gerechnet werden muss. Es sei denn, es lassen sich gesundheitliche Gründe im Kündigungsschreiben anführen, die den Auflösungsvertrag oder die Kündigung rechtfertigen. Mit einem ärztlichen Attest ist die Beendigung des Arbeitsverhältnisses am sichersten zu begründen.

4. Existenzgründung

Worin besteht der finanzielle Vorteil einer Existenzgründung gegenüber der normalen Arbeitslosigkeit?

Sie bekommen einen Monat länger Arbeitslosengeld und neun Monate lang 300 Euro pro Monat in Summe 2.700 Euro mehr Geld. Wenn Sie es geschickt anstellen.

Wieso geschickt? Wer unter fünfzig Jahre ist, hat zwölf Monate Anspruch auf ALG 1. Für die Förderung müssen Sie noch mindestens fünf Monate Anspruch auf ALG 1 haben. Sie sollten darauf achten, erst nach sieben Monaten ALG 1 Bezug Ihre Unternehmung zu gründen. Dann bekommen Sie sechs Monate Förderung in Höhe Ihres ALG 1. So erhalten Sie genau einen Monat mehr Geld. Fünf Monate Anspruch hatten Sie noch, sechs Monate bekommen Sie nun. Wer über fünfzig ist bekommt 15 Monate, ab 55 erhält man 18 Monate und ab dem 58. Lebensjahr gibt es zwei Jahre ALG 1.

Vor der Existenzgründung müssen Sie einen Businessplan erstellen. Dieser wird durch eine geeignete Stelle (Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer) geprüft. Wer im Internet recherchiert und Glück hat, findet eine Vorlage eines Businessplans für die eigene Geschäftsidee. Die Nachnutzung spart Zeit, gegebenenfalls lassen sich hilfreiche Ideen und Tipps finden. Fünf oder sechs Monate nach der Gründung müssen Sie einen Zwischenbericht für die Arbeitsagentur verfassen. Darin ist nachzuweisen, dass Sie von Ihrer Unternehmung in Zukunft leben können. Gelingt Ihnen das, bekommen Sie neun Monate lang 300 Euro.

Zusätzlich hat die Existenzgründung den Vorteil, dass Sie sich nicht um einen neuen Job bemühen müssen, wie sonst von der Arbeitsagentur gefordert. Es ist sinnvoll, sich nach weiteren Förderungen umzusehen. Es gibt Fördermöglichkeiten für die Generation 50plus vom Bund. Ein Blick auf die entsprechenden Webseiten des jeweiligen Bundeslandes oder der EU lohnt sich.

Die Existenzförderung fällt in das Ermessen des jeweiligen Beraters bei der Arbeitsagentur und wird immer seltener gewährt. Es ist deshalb sicherer, wenn Sie sich um gute Kontakte zu Ihrem Berater bei der Arbeitsagentur bemühen. Ich empfehle Ihnen, vor der Kündigung einen Termin mit der Arbeitsagentur zu vereinbaren. Planen Sie zum Beispiel den Kauf eines Segelbootes und wollen Ihr Geld als Skipper oder mit Charter verdienen, sollten Sie im Vorfeld abchecken, inwieweit die Arbeitsagentur diese Selbstständigkeit fördert.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen einige nützliche Informationen zum Thema richtig Kündigen nahe bringen. Möchten Sie noch mehr Tipps, wie Sie in ein glückliches Aussteiger-Leben erfolgreich wechseln können, dann empfehle ich Ihnen mein Aussteigerbuch (siehe Link unten). Haben Sie eine Schwäche für Griechenland und träumen von einem Häuschen am Meer, dann lesen sie doch mein eBook „Auswandern nach Griechenland“ (siehe Link unten).

Nun bleibt mir nur noch, Ihnen viel Mut zu wünschen, damit Sie Ihr Kündigungsschreiben hin bekommen. Es ist gar nicht so schwer! Glauben Sie mir! Und das Aussteiger-Leben ist herrlich, denn es ist ein Leben. Gruß Elke

Gern können Sie diesen Beitrag teilen und liken!

Links

Steuerberechnungsprogramm

Aussteigerbuch

Hauskauf in Griechenland

4 Schritte, zur Rente mit 50

Rentenrechner

Reicht Ihre Rente zum Leben? Droht Altersarmut? – Ein Rentenrechner beantwortet diese Frage!