Rentenrechner

In diesem Artikel wird ein Rentenrechner beschrieben. Eigentlich ist es ein Berechnungsprogramm für Berufsaussteiger und Auswanderer, welches ein anderer Aussteiger entwickelt hat. Bei diesem möchte ich mich an dieser Stelle einmal herzlich bedanken, ohne dieses Programm hätte ich die Kündigung sicher nicht gewagt. Okay, es gab noch andere Gründe. Aber mit diesem Programm konnte ich errechnen, dass ich mir den vorzeitigen Berufsausstieg mit 48 Jahren leisten konnte. Und diese finanzielle Sicherheit war mir als Diplomkauffrau natürlich absolut wichtig. Nun habe ich, rein ehemals berufsbedingt und auch so, eine Schwäche für das Thema Rente. Und dieses geniale Programm eignet sich für die Rentenberechnung perfekt. Ich habe kein vergleichbares Programm gefunden und daher das Programm mal in Rentenrechner umgenannt. Der Programmierer möge es mir verzeihen und es bitte genehmigen. Danke!

Mit dem Rentenrechner verschaffen Sie sich unter Beachtung Ihrer erworbenen Rentenansprüche, der Inflation und der aktuellen Zinssätze einen Überblick. Die genannten Werte können variabel eingegeben werden. Der Rentenrechner stellt die finanzielle Situation in Jahresscheiben dar – bis zur Rente sowie im Rentenalter bis weit über das 100. Lebensjahr hinaus. Der Rentenrechner zeigt die Vermögensentwicklung unter den Annahmen, die aus heutiger Sicht getroffen werden. Oder sarkastisch gesagt, aus der Tabelle lässt sich ablesen, was wir unseren Erben hinterlassen, und zwar für jedes Lebens- oder für das unbekannte Todesjahr.

Der Rentenrechner bildet in Jahresscheiben die Differenz zwischen Ihren Einnahmen und Ausgaben. So sehen Sie, wie lange das angesparte Geld zum Leben reicht. Fangen Sie einmal zu kalkulieren an, merken Sie, wie kreativ und erfinderisch man werden kann. Sie können das Jahr des Ausstiegs variieren oder prüfen, wie viel Geld noch fehlt.

Es lohnt sich, verschiedenste Varianten durchzuspielen. Beispielsweise kalkulierte ich, was es bringt, mein Auto zu verkaufen. Der Verkaufspreis erhöhte meine Ersparnisse, die Ausgaben verringerten sich um mindestens 50 Euro pro Monat. Das Auto ist verkauft. Sicher, für diese Entscheidung benötige ich kein Programm. Und doch hat es seinen Charme. Die finanziellen Auswirkungen werden anschaulich dargestellt und in Beziehung zu den sonstigen Ausgaben und Einnahmen gesetzt: und dies über die Jahre.

Es ist von Vorteil, dass der Zinssatz, die Inflation (Teuerungsrate) sowie die Höhe der Rentenanpassung flexibel im Rentenrechner eingegeben werden können. Den Zinssatz mit einem Prozent anzusetzen, finde ich in der derzeitigen Zinsphase (Herbst 2016) angemessen. Möchten Sie genauer kalkulieren, so schauen Sie bei Ihrer Bank nach dem aktuellen Zinssatz. Die voreingestellten, aber veränderbaren zwei Prozent Inflation entsprechen dem jährlichen Durchschnitt der letzten Jahre. Die Rentenanpassung von 0,5 Prozent liegt weit unter dem Durchschnitt der vergangenen Jahre, ist aber aufgrund der negativen demographischen Entwicklung sinnvoll. Es ist bekannt, dass die Renten nicht so sicher sind, wie das von mindestens einem Politiker behauptet wurde. Wer vorsichtig kalkulieren möchte, der wählt eine Rentenanpassung von null Prozent.

Ich empfehle Ihnen den Internetauftritt www.ratgeber-aussteigen.de. Er enthält viele nützliche Tipps rund ums Thema Aussteigen/Reisen.

Im folgenden Artikel erklärt Ihnen, wie Sie einen Blick in Ihre persönliche finanzielle Zukunft werfen können.

Reicht Ihre Rente zum Leben? Droht Altersarmut? – Ein Rentenrechner beantwortet diese Frage!